DownTown

Der Jugendtreff nahe Hannovers City

für 12-18 jährige Jugendliche

Hamburger Allee 40 (fast Ecke Celler Straße)

30161 Hannover (List)

Tel: 0511-3748251

Unser Mitarbeiter vor Ort:     Carsten Gösch

 

Öffnungszeiten/Offene Tür:
Mo:  16.00 - 20.00 Uhr
Di:     geschlossene Gruppe
Mi:   16.00 - 20.30 Uhr;  15.00 - 16.00 Uhr Nachhilfetreff
Do:  16.00 - 19.00 Uhr;   Jugendselbstverwaltungstag (betreut durch Jugendleiter)
Fr:    16.00 - 19.00 Uhr



Der „Jugendtreff Downtown“ befindet sich in Trägerschaft der Hannoverschen Sportjugend, dem Jugendverband des Stadtsportbundes Hannover e.V..


Entsprechend findet eine verstärkt sportive Ausrichtung von offener Jugendarbeit im Sozialraum des Jugendtreffs statt. Neben klassischen Sportangeboten werden auch Trendsportarten angeboten. Im Sinne der für uns wichtigen Aneignungsmöglichkeiten des öffentlichen Stadtraums für Jugendliche propagieren wir die Schaffung von jugendgerechten, nicht kommerziellen öffentlichen Räumen. Nicht zuletzt aufgrund der Erreichung weiter Zielgruppen verlegen wir nach Möglichkeit diverse Jugend-Projekte in den öffentlichen Stadt(teil)raum. Neben dem spielt dabei auch die Nutzung von Schulhöfen, Schulsportanlagen und Schulsporthallen eine wichtige Rolle.

 

Als "Kleiner Jugendtreff" mit einer Teilzeitstelle kooperieren wir vielfach mit weiteren Akteuren der Offenen Jugendarbeit und Schulen, insbesondere der Schulsozialarbeit im Stadtgebiet und Stadtbezirk sowie mit vielen weiteren Akteuren und Insttutionen der Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule. Somit lassen sich viele weitere Projekte und Veranstaltungen umsetzen, welche allein nicht zu bewältigen wären.

Neben einer sportiven Ausrichtung bietet der Jugendtreff auch traditionelle Angebote der Offenen-Tür-Arbeit. Hierbei sind zu nennen eine Hausaufgaben- und Bewerbungshilfe, gemeinsame Kochnachmittage/-abende, Kinovorstellungen im Jugendtreff, Spielkonsolenturniere, die Unterstützung bei der Umsetzung von Aktionsideen der jugendlichen Besucher und natürlich Hilfe in persönlichen Krisensituationen.

Wir haben auch eine Holzwerkstatt, in der nicht nur Skateboards gebaut werden können. Wir hören Jugendlichen aufmerksam und vertrauenswürdig und auf Augenhöhe zu und vermitteln nach Bedarf und Wunsch in bekannte professionelle Hände unseres Netzwerks der Jugendhilfe.

 

Natürlich darf nach einem anstrengenden Schultag auch einfach mal nur gechillt, gekickert, Billard gespielt oder geklönt werden. Daneben unternehmen wir auch regelmäßig Ausflüge zu Heimspielen von H96, zum Kartfahren oder anderen Ausflugszielen bzw. Aktivitäten. Dies hängt ganz vom Bekunden und Einmischen der Jugendlichen ab. Insofern sind wir offen und freuen uns auf Ideen und Wünsche aller Jugendlichen.

Wir wollen Jugendlichen eine Stimme geben.